Das
„Wiener Heurigen Opern- und Musikfestival“

In der Produktionshalle des Weingutes Peter Bernreiter
Amtsstraße 24-26 · 1210 Wien

Home »»   Das Festival »»   Die Künstler »»   Links/Dank »»   Impressum/Kontakt »»

Konzerttipps »»  Vergangene Veranstaltungen »»

Mitwirkung beim Wiener
Heurigen Opern- und Musikfestival
im Jahr 2015

«« Zurück
HILA FAHIMA, Sopran

HILA FAHIMA, Sopran
Die israelitische Sopranistin Hila Fahima graduierte an der Jerusalem Rubin Academy for Music and Dance bei Agnes Massini. Bereits während ihres Studiums stand sie in mehreren Rollen auf der Bühne, so zum Beispiel als Ynoid (Pelléas et Mélisande), Adele (Die Fledermaus), Belinde (Dido und Aneas), Susanna (Le nozze die Figaro) und Frasquita (Carmen). Außerdem konzertierte sie mit verschiedenen Programmen und sang u.a. Vivaldis Gloria mit dem Jerusalem Music Academy Orchestra.

Sie war Mitglied im New Israeli Opera‘s Studio wo sie als Papagena (Zauberflöte), Adele (Die Fledermaus) und Sandmännchen und Taumännchen (Hänsel und Gretel) auftrat. Großes Lob von Publikum und Kritikern erhielt sie für ihr Debüt an der New Israeli Opera bei dem sie in David Sebbas neuer Oper Alice im Wunderland in der Titelrolle auftrat.

2010 gewann sie den ersten Preis beim Europäischen Gesangswettbewerb DEBUT 2010. 2013 konnte sie den ersten Preis beim Wettbewerb „Stella Maris 2013“ und den zweiten Preis beim „De Chant De Toulouse“ für sich beanspruchen.

In der Saison 2010/11 wurde Hila Fahima Mitglied der Deutschen Oper Berlin. Hier trat sie als Barbarina (Le nozze die Figaro), Najada (Ariadne auf Naxos), Semele (Die Liebe der Danae), Ruggiero (Tancredi), Nanetta (Falstaff), 1. Nichte (Peter Grimes) und als Königin der Nacht (Zauberflöte) auf.

Seit der Saison 2013/14 ist Hila Fahima Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Hier debütierte sie als Oscar in Un Ballo in Maschera, eine Rolle die sie auch an der New Israeli Opera gesungen hat. Außerdem verkörperte sie im Haus am Ring bisher die Pousette (Manon), Frasquita (Carmen), Clorinda (La Cenerentola), Najade (Ariadne auf Naxos) und Waldvogel (Siegfried).

2014 debütierte sie sehr erfolgreich an der Grazer Oper als Zauberflöte in einer Neuproduktion von Mariame Clément und sang dieselbe Rolle auch auf der Waldbühne in Berlin. In der Saison 2014/15 singt sie die Rolle der Königin der Nacht ebenfalls an dem Opéra Théâtre de Saint-Etienne und ein weiteres Mal in einer Serie an der Oper Graz.

Weitere Auftritte hat Hila Fahima zusammen mit dem BBC Scottish Symphony Orchestra unter der Leitung von Donald Runnicles in einer konzertanten Aufführung des Tannhäuser. Hier singt sie den Jungen Hirten. Außerdem in der Konzertserie „Podium der Jungen“ der NDR Radiophilharmonie, in einer Serie mit Neujahrskonzerten mit dem North Netherlands Symphony Orchestra, beim Glyndebourne Festival als La Pastourelle in Ravel’s L‘Enfant et les Sortilèges sowie als Amore (Orfeo & Euredice) an der New Israeli Opera in Tel Aviv. Des weiteren gastiert sie bei einer Serie von Neujahrskonzerten mit dem Haque Philharmonic Orchestra.

Hila Fahima arbeitete mit einer Vielzahl international anerkannten Dirigenten, darunter Persönlichkeiten wie Donald Runnicles, Ulf Schirmer, Steven Sloane, Kazushi Ono, David Stern, Enrique Mazzola, Andrew Litton, Jesús López-Cobos, Stefan Soltesz, Dan Ettinger und Alberto Zedda. In Israel konzertierte sie mit verschiedenen Orchestern wie zB dem Jerusalem Symphony Orchestra IBA, dem Haifa Symphony Orchestra, dem Israel Chamber Orchestra, dem Raanana Symphonette Orchestra und dem Israel Symphony Orchestra, Rishon LeZion.

Hila erhielt Unterstützung von der Amerika-Israel Kulturstiftung, Stipendien der Eli Leon Stiftung und des Industrial-Commercial Club. Sie ist regelmäßig Teilnehmerin der IVAI Sommer Workshops.

www.hilafahima.com

«« Zurück

Opernfestival Navigation

28. Mai 2017
Opernmatinée

4. & 5. Juni 2016
HIS Trio


KONZERTTIPPS


Gefördert durch den
21. Bezirk,
Wien/Floridsdorf